Tag 3

Es ging ans packen. All die Sachen die wir mitgebracht haben mussten auch wieder verstaut werden plus die Sachen, die Jonas und Jenny in Mendoza gelassen hatten und plus den Einkauf den wir am Vortag gemacht hatten. Nachdem das erledigt war hieß es Adios Mendoza. Wir verabschiedeten uns von Ceci, ihrer Mutter Chiqui und ihrer Oma und zogen Richtung Süden weiter, aber nicht ohne vorher noch Sole und ihren Freund zu treffen, die mit uns in Las Chacras noch frühstücken wollten. Also machten wir noch einen Umweg und kamen zufällig da raus, wo wir am Vorabend den Rückzug angetreten hatten als klar war, dass wir uns verloren hatten. Ein gutes Continue Reading →

Tag 4

Die Nacht war kühl. Ohne unsere Daune hätten wir bestimmt gefroren. In den Bergen macht das Wetter was es will. Der Bach, der direkt aus den Bergen kommt, führt 5 Grad kaltes Gletscherwasser. An duschen ist nicht zu denken. Vielleicht wenn wir das Wasser tagsüber von der Sonne erwärmen lassen oder mit unserem Kocher. Naja die Kuh, die neben unserem Zelt grast riecht wohl nach 30 Grad wolkenloser Sonne auch nicht viel besser. Wir haben die Nacht wenig geschlafen, sind immer wieder aufgewacht bis mich die Sonne um 6:00 Uhr weckte. Ab da hieß es abwaschen, Essen machen, Sachen packen, Zähne putzen und los gehts. Im Schatten liefen wir zur Continue Reading →

Tag 2 + 3

Ein aufregender Tag, dieser zweite Tag unserer Reise. Alles scheint so vertraut, all die liebevollen Menschen, die ich 2010 in Mendoza kennenlernte wiederzusehen, bei einem Mate vom klettern zu schwärmen, was nicht schwer ist unter Gleichgesinnten, und die Sonne zu genießen. Fernando, kurz Fer, ist immer noch der gleiche witzige Typ wie zuvor, der immer noch Angst vor der Höhe hat und deshalb nicht klettert, obwohl er für diesen Sport gemacht ist und sehr gerne klettern würde. Er besitzt immer noch seine charmante und freundliche Art. Marcelo, kurz Marce, haben wir auch wieder getroffen. Er klettert noch immer, geht viel slacklinen und hat immer einen Tipp für Hotspots des Kletterns Continue Reading →

Tag 1 + 2

Nach 14 Stunden Flug sind wir wohlbehalten in Ezeiza/Buenos Aires gelandet und wir haben uns und unser Gepäck sofort gefunden. Dann haben wir das Auto geholt und sind in einem Höllenritt direkt nach Mendoza, wo wir 01:30 Nachts ankamen. Ceci hat schon auf und gewartet. Unsere Beine und Popos taten von Stunden langem sitzen weh. Bis 3:00 Uhr haben wir gesessen, gegessen und gequatscht. Es war einfach nur gut. Dann heute der große Einkauf und noch einige Vorbereitungen für den Start – Klettern in Los Arenales. Am Abend kamen noch einige Freunde vorbei, die ich schon so lange nicht gesehen hatte. Mal sehen, jetzt stürzen wir uns noch mal ins Continue Reading →

Es geht los …

Nur noch wenige Stunden und ich sitze im Flieger ab in den sonnigen Süden. Okay, okay, ich fliege über London und erst ab da geht es in den Süden. Argentina ya voy! 35 °C und ich lass mir die Sonne auf den Bauch brutzeln 🙂 ich freue mich schon. Einen Monat klettern, einen Monat Erholung, einen Monat Chilaxen. Ich wünsche allen Daheim-Gebliebnen und allen in Die-Ferne-Gezogenen noch zwei wundervolle Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Abrazos a todos. Hasta la victoria siempre.